Jyanome – Twilight Outfocus 01

“Ich will, dass du nur mich ansiehst.”

S. 165

Mao Tsuchiya und Hisashi Otome teilen sich ein Zimmer im Wohnheim einer Jungenschule. Damit ihr Zusammenleben funktioniert, gibt es genau drei Regeln: 1. Mao erzählt niemandem, dass Hisashi homosexuell und in einer Beziehung mit einem Mann ist. 2. Hisashi wird Mao niemals als potenziellen Liebhaber betrachten. 3. Nunja… sagen wir, das hat mit einem Signalton zu tun. Mit der Zeit hat sich eine gute Freundschaft zwischen den so unterschiedlichen Charakteren entwickelt. Als der Filmklub, dem Mao als Kameramann angehört, Masashi als Schauspieler für eine Liebesgeschichte zwischen zwei Jungen engagiert, beginnt die Fassade aber zu bröckeln – denn Mao mus sich langsam eingestehen, dass er Hisashi schon längst nicht mehr nur als Mitbewohner oder guten Freund betrachtet…

“Twilight Outfocus” 01, im japanischen Original “Tasogare Outfocus” 01, ist der Auftakt einer zweibändigen Reihe der Mangaka Jyanome. Zunächst war der Manga als Einzelband geplant, wurde aber durch den immensen Erfolg bald durch einen Folgenband sowie ein Spin-off erweitert. Die deutsche Übersetzung erschien erstmals im Juni 2021 bei Manga Cult.

Zwei Freunde kommen sich dank einer ereignisreichen Situation – hier der Filmdreh – näher. Mao und Hisashi gestehen sich jeweils ein, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen – versuchen aber krampfhaft eine bestimmte Grenze nicht zu überschreiten. Es ist ihnen jeweils wichtig, die innige Freundschaft nicht zu zerstören, was aber wiederrum zu Spannungen und Missverständnissen führt. Ja, all dies klingt zunächst nach einer Klischee-Geschichte. Mangaka Jyanome schafft es aber, mit einem ausdrucksstarken Zeichen- und Erzählstil sowie gut geschriebenen Charakteren, eine authentische und emotional fesselnde Geschichte zu präsentieren.

Jyanome setzt vor allem auf ausdrucksstarke Mimik, die zusammen mit einem sanften Erzählstil die Emotionen gekonnt transportiert. Gefühlvoll erzählt sie vom Verständnis zweier jungen Menschen von der Liebe und setzt dabei besonders Hisashis tragische Vergangenheit in Szene. Im Verlauf der Geschichte wird deutlich, dass sowohl Mao als auch Hisashi eine Charakterentwicklung durchleben. Während der resignierte “einsame Wolf” Hisashi beginnt, nicht mehr alles nur hinzunehmen, sondern auch Dinge zu hinterfragen, wird der ernsthafte Mao lockerer und lässt hinter seine emotionale Mauer blicken. Zudem hat Jyanome ihre Panels so gestaltet, dass das Geschehen noch lebendiger wirkt. Hierfür hat sie als Blickwinkel – passend zum Thema der Geschichte – Kameraperspektiven gewählt. Nicht nur einmal sieht es so aus, als würden die Leser:innen das Geschehen durch eine Kamera beobachten – ein interessantes Stilmittel, dass aus der Masse hervorsticht.

“Ich werde diesen Augenblick mit der Kamera einfangen und ihn tief in meinem Herzen eingravieren und für die Ewigkeit bewahren.”

S. 197

Jyanome schafft es mit “Twilight Outfocus” eine Geschichte von Akzeptanz, Ehrlichkeit und Vertrauen so authentisch und einfühlsam zu vermitteln, dass es keinerlei spektakuläre Handlung benötigt, um die Leser:innen emotional mitzureißen. Gut ausgearbeitete Charaktere (auch die liebenswert verrückten Nebencharaktere seien hier einmal erwähnt!), ein Erzähl- und Zeichenstil voller Feingefühl und erfrischende Stilmittel machen Lust auf mehr!


  • Titel: Twilight Outfocus 01
  • Originaltitel (JPN): Tasogare Outfocus 01
  • Mangaka: Jyanome
  • Genre: Romance, Boys Love
  • Altersempfehlung: 16+
  • Verlag: Manga Cult
  • Erscheinungsjahr: 2021
  • ISBN: 978-3-96433-469-5
  • Umfang: 224 Seiten
  • Preis: (D) € 10,00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.