Banana Fish – Neuauflage der Mangareihe als Ultimative Edition

Hallo ihr Lieben 🙂

Banana Fish. Kaum ein anderer Anime hat mich so viele Nerven und Tränen gekostet… Woche für Woche haben @zeilenhirsch und ich mitgefiebert, Theorien diskutiert, gelacht, gerne mal die Augen verdreht und sind emotional verzweifelt. Der Anime war vielleicht nicht perfekt, aber eine großartige Reise und eine wahre Achterbahn der Gefühle: You don’t finish this anime. This anime finishes you.

Die Manga-Grundlage wurde in Japan von 1985 bis 1994 in insgesamt 19 Bänden veröffentlicht und zu der damaligen Zeit vor allem durch die Nutzung von Tabuthemen wie Homosexualität, Prostitution und Kriegstraumata bekannt. 2003 veröffentlichte Panini die Reihe hierzulande, brach dies aber aufgrund schlechter Verkaufszahlen bereits nach 7 Bänden ab. Nachdem sich aber das Animations-Studio MAPPA den Titel vornahm, 2018 als 24-teilige Anime-Adaption veröffentlichte und Amazon Prime sie exklusiv im Simulcast anbot, brachte dies der Reihe weltweit neue Beliebtheit ein. Panini kündigte daraufhin im vergangenen Jahr an, dass die Mangareihe erneut, aber nun in einer Ultimative Edition im Überformat, erscheinen soll. Seit heute findet man nun den ersten Band im Handel. 🙂

Die Geschichte rund um Gangs, Drogen, Intrigen, Freundschaft und Liebe hat einen ganz besonderen Platz in meinem Otaku-Herzen eingenommen ❤ und natürlich muss ich nun auch endlich mal die komplette Manga-Grundlage lesen. Daher durfte der erste Band der Ultimative Edition bei mir einziehen. 🙂 Bisher stand nur der englischsprachige Abschlussband (dieser Epilog!) in meinem Bücherregal – ja, neben einem Shorter-Becher! ❤ #bestesgeschenk @zeilenhirsch @gemma81de @la.ya.na

Habt ihr auch Medien, mit denen ihr so einige Erinnerungen verbindet und die euch ans Herz gewachsen sind? 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.